Monat: Dezember 2018

12.11.2018 – 15 Grad – Tag 125

Auf dem Gang sprechen wir mit den Schwestern. Eine sagt uns im Vorbeigehen, dass Chemotherapie-Bestandteil Schuld am Nierenversagen war:

11.11.2018 – 8 Grad – Tag 124

Pow. Die Faust trifft genau in Magengrube. Nochmal. Steffens Gesicht zerfällt.

10.11.2018 – 12 Grad – Tag 123

Steffen ist immer noch im Krankenhaus und schaut in denselben dunkelgrauen Himmel.

09.11.2018 – 10 Grad – Tag 122

Die Desillusion nach dem Nierenversagen. Werden wir das alles durchstehen können?

08.11.2018 – 15 Grad – Tag 121

Während ich so auf den Ausguss stierend vor mich hin träume, realisiere ich, dass Steffen ja nichts im Krankenhaus hat.

07.11.2018 – 16 Grad – Tag 120

Der 07.11., der Tag, an dem sich unser Leben ein zweites Mal furchtbar ändert. Steffen muss mit akutem Nierenversagen ins Krankenhaus …

06.11.2018 – 18 Grad – Tag 119

In der Nacht brennt mal wieder ein Auto vor dem Haus. Ich sage das zu Steffen, er reagiert nicht darauf.

05.11.2018 -15 Grad – Tag 118

Ist ja nur für 13 Personen, habe ich gedacht, ist ja easy verdientes Geld.

04.11.2018 – 10 Grad -Tag 117

ich habe die Rippchen im Ofen angesetzt. Es riecht den ganzen Nachmittag nach Rippchen. Dazu ein paar kleine Kartoffeln und grüne Bohnen, das sollte passen.

03.11.2018 -11 Grad – Tag 116

…da das heutige Charité-Mittagessen wieder einmal begeistert durch Geschmacklosigkeit und nicht vorhandene Konsistenz.

02.11.2018 – 14 Grad – Tag 115

Unglaublich wie Zigaretten stinken. Nach diesem halben Jahr Partyabstinenz merke ich, wie fremd mir die alkoholisierte Zigarettenwelt geworden ist.

01.11.2018 – 12 Grad – Tag 114

und dann muss ich noch mal hinaus in unendliche Weiten, nach Berlin-Hellersdorf. Dorthin, wo es wohl eine Adresse gibt, aber auf Google Streetview noch keine Häuser stehen.