22.11.2018 – 1 Grad – Tag 135

Heute habe ich schon Mittags zwei große Aufträge und dafür einen Fahrer. Ein Auftraggeber ist das Bundesministerium für Gesundheit. Zugegebenermaßen habe ich etwas Schiss, das alleine auszuliefern, daher habe ich den Fahrer bestellt. Das ist natürlich albern, aber manchmal habe ich einfach Respekt vor bestimmten Aufträgen.

Steffen muss heute seine vorerst letzte Chemotherapie starten. Dafür begibt er sich Mittags zur Charité. Da jedoch auch zur selben Zeit die Auslieferung beim Ministerium stattfindet, was ein paar Minuten zu Fuß entfernt von der Charité liegt, geht Steffen kurz hinüber und hilft dem Fahrer, wo er welchen Eingang nehmen und was er machen muss. Danach checkt Steffen in der Charité ein.

Stjepka mit Chapka
Steffen checkt in der Charité ein

Die 6. und vorerst letzte Chemotherapie steht heute an. Dem Arztbrief habe ich auch noch entnommen, dass ein CT-Scan geplant ist und am Ende der Prozedur gegebenenfalls der Krebs noch bestrahlt werden muss.  Daher bin ich schon den ganzen Tag unter Strom. Ich hoffe einerseits, dass das CT gemacht wird und wir bald die Ergebnisse haben, ob der Krebs besiegt ist oder ob es weiter geht und andererseits habe ich genau vor dem Ergebnis auch Angst. 

Mein Fahrer, der Gute, baut auch alles wieder beim Bundesministerium für Gesundheit ab, so dass ich nur noch die BlueManGroup ausliefern muss. Als ich 16:00 Uhr wieder zuhause bin, bin ich völlig platt.

Von Steffen erfahre ich leider nichts Neues.

Der morgige Tag wird noch härter.