Laut Wörterbuch ist ein Blog eine tagebuchartig geführte, öffentlich zugängliche Webseite, die ständig um Kommentare oder Notizen zu einem bestimmten Thema ergänzt wird.

Kein Ding. Bei mir ist fast jeden Tag etwas los, ob ich will, oder nicht. Wahrscheinlich schüttet irgendwer da oben dieses Füllhorn aus Quatsch beständig über mir aus, so dass ich für immer dazu verdonnert bin, darüber zu schreiben, über mein nicht ganz normales Leben voller nicht enden wollender irrsinniger Geschichten.

Also, keine Sorge, dies wird niemals ein Modeblog oder Influenzerquatsch mit roségold und Flamingos, stylischen Fotos und Dekoideen.

Alles begann mit einem

Krebsblog

Ich habe im Juli 2018 begonnen, den Blog Selbstständig mit Krebs zu schreiben. Dies half mir, den Schock über Steffens Krebserkrankung zu verarbeiten und über seine Krebserkrankung zu berichten und dadurch auch anderen Betroffenen zu helfen.

Da wir uns während der ganzen Zeit viel mit Ernährung beschäftigt haben, da wir beide ein Catering führten, wollte ich in diesem Blog ebenso Betroffene an unseren Kenntnissen teilhaben lassen.

Unsere Ernährungsumstellung hat Steffen definitiv während der Chemotherapie geholfen, die schweren Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten.

Wenn Ihr den Weg des Ernährungsumstellungsprozesses und Steffens Krebserkrankung von Anfang an verfolgen möchtet, beginnt bitte mit dem ersten Tag. Mit der „weiter“-Funktion am Ende des Beitrages könnt Ihr zu dem nächsten Tag weiterklicken.

Ich habe jeden Tag ab dem 10.07.2018, dem Tag der Erstdiagnose Nasopharynxkarzinom, protokolliert:

Trauerblog

Egal wie sehr wir gekämpft haben, wie groß die Zuversicht und die Hoffnung war, Steffen hatte es mit dem stärksten möglichen Feind zu tun und leider verloren. Der Krebs hat gewonnen. Am 22.02.2019 ist mein Steffen ganz überraschend und plötzlich an sekundärem Leberkrebs gestorben. Innerhalb von zwei Wochen haben sich die Metastasen auf 95% der Leber ausgebreitet.

Am Boden zerstört hielt ich unsere ganze Arbeit für sinnlos und verfiel in eine Schockstarre.

Langsam wandelte ich in meinem Schmerz den Krebsblog in einen Trauerblog um.

Außerdem möchte ich weiterhin anderen Betroffenen Tipps zu Ernährung bei Krebs geben. Die Umwandlung zum Selbsthilfe bei Trauer begann hier: