No Gos bei Krebs und Chemotherapie

Was kann ich nicht bei Krebs und Chemotherapie essen?

Natürlich fällt es schwer, auf gewohnte Speisen und die geliebte bekannte Ernährung zu verzichten.

Desweiteren finde ich Ratgeber, á la „nur wenn Sie diese Speisen in dieser Reihenfolge ausschließlich essen, besiegen Sie den Krebs“ äußerst fragwürdig. Zumal man ja ein Mensch ist und ab und an doch mal „sündigt“ und somit ist man ja dann selbst Schuld, wenn die Krebstherapie, basierend auf die Ernährung, nicht funktioniert.

Wir haben daher folgende Nahrungsmittel verbannt:

Absolute No Gos bei Krebs:

  • Alkohol
  • Zigaretten
  • chemische Drogen

Nicht so toll, aber passiert:

  • Zuckerwenn der Hieper so groß ist, dann schaue auf den Zuckeranteil bzw. iss nur ein Stück von was auch immer, nicht die ganze Tüte.
  • tierische Eiweiße wie Fleischkaufe Bio-Fleisch, esse dieses nur am Wochenende. Bitte nur helles Fleisch wie: Huhn, Pute und SchweinBitte kein Pökelfleisch, da das mit Nitripökelsalz behandelte Fleisch in verschiedenen Studien als krebserregend betrachtet wird und man sollte ja nicht noch Öl ins Feuer gießenBitte kein dunkles Fleisch wie Rind, Wild oder Hammel, da es in Verdacht steht, Darmkrebs zu begünstigen – siehe Öl ins Feuer
  • und Milchproduktehier verzichten wir auf Milch als Getränk, Milch in Form von fermentiertem Käse und Joghurt ist erlaubt. Spannend hierzu ist diese Studie des Max-Rubner-Institutes
Werbeanzeigen