Du hast so viel zu tun und keine Lust, Stunden in der Küche zu stehen? Oder du willst einfach selbstverloren den ganzen Tag am Computer klimpern aber dennoch ein wohlig-feines, seelentröstendes Etwas genießen? Dann ist das Kartoffel-Rosenkohl-Gröstl genau das Richtige!

Dieses Rezept fällt definitiv in die faule, schnelle Schlampenkategorie des Kochens. Schlampenkategorie bedeutet einfach: wenige Zutaten, schnell zusammenkombiniert und am Ende kommt etwas unglaublich Leckeres dabei heraus. Man könnte auch sagen: Eindruck schinden ohne Geld bzw. Zutaten.

Und was hat das mit Schlampe zu tun? Auch das ist simpel zu beantworten. Ein wirklich sehr guter Ex-Chef von mir hat mir damals, als ich nach Berlin gezogen bin, dieses Kochbuch hier geschenkt:

welches mich nachhaltig beeindruckt hat. Denn es besteht nur aus Rezepten mit Zutaten, die eh im Küchenschrank herumdümpeln kombiniert mit ein paar frischen Zutaten vom Markt oder die vom Take-Away übrig sind.

Gisela Krahl, die phänomenale Autorin dieses Buches ist leider auch schon tot. Das hatte mich damals arg getroffen, denn seit wann sterben lustige und so tolle Menschen? Schon immer, mein Kind, schon immer…

Und Rosenkohl hat ja gerade wunderbar Saison. Dieses Rezept reiht sich super mit mit der schnellen Rosenkohl-Gnocchi-Pfanne oder dem Rosenkohlauflauf mit Schupfnudeln ein.

Stressige Vorweihnachtszeit

Und all diese Speisen sind genau das Richtige in dieser wuseligen Vorweihnachtszeit.

Alle reden von besinnlicher Zeit und Zeit mit der Familie. Aber in Wirklichkeit stopft man selbst die ganze Zeit nur Zeitlücken und wird seiner eigenen Wunschvorstellung niemals gerecht. Und um diesem Teufelskreis zu entfliegen hilft einem manchmal nur eine Schüssel voller heißem Glück.

Das Kartoffel-Rosenkohl-Gröstl:

Also: lehne dich doch einfach mal mit einer Schüssel voll dampfendem Kartoffel-Rosenkohl-Gröstl gemütlich zurück und bestaune das eskalierende Weihnachtsdebakel still und glücklich vor dich hin mampfend.

Obendrein suggeriert das Wort „Gröstl“ soviel knusprige Verheißung, so dass ich manchmal einfach alles gröstln will. 

Bratkartoffeln mit Rosenkohl
Kartoffel-Rosenkohl-Gröstl

Ja ich weiß, immer diese chinesischen Suppenschalen.

Aber ich liebe diese Schalen und für den Heimgebrauch sind sie optimal. Außerdem integrieren sie sich perfekt in die Bauchkuhle.

auch schön:

Ich arbeite in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links ein Produkt kauft, erhalte ich vom Anbieter eine Provision. Für euch entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann ihr ein Produkt kauft, bleibt natürlich euch ganz allein überlassen.
Bratkartoffeln mit Rosenkohl

Kartoffel-Rosenkohl-Gröstl

danaheidrich
schnell, einfach und lecker. Ein schneller Seelentröster für Zwischendurch. Funktioniert aber auch super als Beilage zum Weihnachtsschmaus. Wenn man sogar noch habhaft von geräuchertem Knoblauch wird, umso besser:
3.5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Beilage, Comfort Food, Hauptspeise
Land & Region österreichisch, Deutsche Küche, Osteuropa
Portionen 2 Portionen
Kalorien 417 kcal

Equipment

  • Pfanne
  • Messer
  • Brett

Zutaten
  

  • 800 gr Rosenkohl
  • 500 gr Kartoffeln
  • 2 Stück Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Pfeffer, Salz, Muskat

Anleitungen
 

  • Den Rosenkohl putzen und vierteln, die Kartoffeln schälen und in 1-2 cm große Würfel schneiden, die Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 1 EL Olivenöl erhitzen in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln auf großer Hitze kurz scharf anbraten, nach ca. 3 Minuten den Rosenkohl hinzugeben. Mit Pfeffer, Salz und Muskat mutig würzen
  • eine kleine Tasse Wasser dazuschütten, Deckel auf die Pfanne geben, die Hitze herunterdrehen und ca. 10 Minuten garen lassen, bis die Kartoffeln weich sind
  • Den Deckel wegnehmen und nun die Hitze wieder hoch drehen, den Knoblauch und das restliche Olivenöl dazugeben und so lange brutzeln, bis das Wasser verkocht ist und alles eine schöne Kruste hat

Notizen

  • wenn Ihr geräucherten Knoblauch bekommt, nehmt den, das gibt dem ganzen ein schönes Raucharoma
  • wer sich vegetarisch ernährt, nimmt am Ende anstatt des Olivenöls ein schönes Stück Butter und brutzelt es zu Ende. Alles ist besser mit Butter

Nutrition

Serving: 560gCalories: 417kcalCarbohydrates: 52.4gProtein: 18.5gFat: 10.7g
Keyword comfort food, Gröstl, Herbst, Herbstrezepte, Kartoffeln, Rezepte, Rosenkohl, Rosenkohlgröstl, vegan, Weihnachten
Tried this recipe?Let us know how it was!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: