Eine Sache, die Steffen viel Kraft gegeben hat, war die Beschäftigung mit der traditionellen chinesischen Medizin bei Krebs. Gerne gebe ich hier ein paar Tipps, Kontakte und Empfehlungen:

Ab dem ersten Tag der Krebsdiagnose war uns klar, dass wir uns soviel Meinungen, Hilfe und Unterstützung wie möglich holen würden. Da wir beide auch eine große Faszination für den asiatischen Raum haben, war es nur eine Frage der Zeit, bis wir uns mit der TCM auseinandersetzen würden.

Als erstes googelten wir also nach Anbietern in Berlin und entschieden uns für:

Das Zentrum für Traditionelle Chinesische
und Integrative Medizin
Große Hamburger Str. 5-11
10115 Berlin
www.tcm24.de

Parallel zur Krebserkrankung und der Chemotherapie geht Steffen aller zwei Wochen in das Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin in Berlin Mitte wo dann nach eingehender Rücksprache mit der Ärztin die jeweilige aktuelle Therapie auf das Stadium der Chemotherapie angepasst wird.

Dies erfolgt alles natürlich nach und mit Rücksprache mit den behandelnden Ärzten in der Charité, so dass die Behandlungen aufeinander abgestimmt werden können.

Die einzige Vorgabe der Ärzte in der Charité war, dass wir darauf achten sollen, dass in den Tees kein Quecksilber ist. Auf unsere Rückfrage bei der Ärztin der TCM lachte diese erstaunt auf und meinte nur: „Quecksilber? Warum? Wir wollen Sie doch nicht vergiften!“

Natürlich ist die Gefahr jedoch berechtigt, wenn man sich im Asiamarkt zum Beispiel preiswert Kräutertees mit fragwürdiger Herkunft kauft. Also vor dem Kauf immer checken, wo die Kräuter herkommen, soweit dies natürlich möglich ist.

Apotheke

Die individuellen Tees, die Steffen bekommt, werden in der Zieten Apotheke in Kreuzberg

Zieten Apotheke
Großbeerenstr. 11
10963 Berlin

Werbung
Kochbuch bei Krebstherapie

zusammengemischt.

individuelle Teemischung nach der traditionellen chinesischen Medizin
Tee nach der TCM

Nach jedem Termin bei der TCM übermittelt die Ärztin das individuelle Rezept direkt an die Apotheke, wo dieses Rezept dann individuell für Steffen direkt zusammengemischt wird. Die Zutaten sind natürlich Pestizid- und quecksilberfrei. In der Apotheke kann man auch noch individuell Kräuter für sogenannte Kraftbrühen kaufen. Man kocht eine ganz normale Brühe mit Huhn, Sellerie, Möhren und Lauch und gibt ein Säckchen mit den Kräutern hinzu. So bekommt man eine stärkende Brühe, welche wohltuend speziell nach der Chemotherapie ist.

Akupunktur

Neben den Tees wird Steffen im Zentrum für traditionelle Chinesischem Medizin mit Akupunktur behandelt, so dass individuell nach und vor jeder Chemotherapie die jeweiligen blockierten Energielinien befreit werden.

Bezahlung

Der einzige Wermutstropfen ist der, dass man die Behandlungen selbst zahlen muss und die Kosten nur von manchen Krankenkassen übernommen werden.

Aber da wir das Gefühl haben, dass die Behandlungen auch maßgeblich zur Genesung von Steffen beitragen, steht dieser Punkt für uns nicht zur Debatte.

Bücher über TCM

Wenn Ihr Euch erstmal zu diesem Thema belesen wollt, kann ich euch diese Bücher empfehlen:

Ich arbeite in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links ein Produkt kauft, erhalte ich vom Anbieter eine Provision. Für euch entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann ihr ein Produkt kauft, bleibt natürlich euch ganz allein überlassen.