Auberginenragout auf Süßkartoffelstampf
Etwas aufwändig, aber lecker. Und wer einen Gasherd hat, kann sich selbst beim Gokeln entschleunigen
Portionen Vorbereitung
4Portionen 1 Stunde
Kochzeit
1Stunde
Portionen Vorbereitung
4Portionen 1 Stunde
Kochzeit
1Stunde
Zutaten
Für das Auberginenragout
Für den Süßkartoffelstampf
Anleitungen
  1. Bringe die Linsen mit genügend Wasser und ohne Salz zum Kochen, schäle die Süßkartoffeln und bringe sie ebenfalls mit einer Prise Salz zum kochen Steche die Auberginen mit einem Zahnstocher rundherum ein und grille sie über der offenen Gasflamme, bis sie schrumpelig wird. Wenn Du keinen Gasherd hast, nutze einfach die Grillfunktion des Backofens oder den Grill im Garten.
  2. Wenn die Auberginen so aussehen, kurz zum kühlen beiseite Stellen
  3. Zwiebeln und Knoblauchzehe würfeln, Chilli in Ringe schneiden, wem es zu scharf werden könnte, bitte vorher die Kerne entfernen
  4. Wenn die Auberginen abgekühlt sind, zieh die Haut ab und schneide die Auberginen in Würfel, gieße parallel die Linsen ab, wenn sie gar sind.
  5. Zwiebeln in Olivenöl anschwitzen, bis sie goldgelb sind und dann Knoblauch und Chilli hinzufügen. Wirf das Lorbeerblatt hinzu und salze. Nun gib noch das Tomatenmark hinzu, lösche mit dem Essig und etwas Wasser, ca. 2-3 EL, ab und lasse es kurz köcheln
  6. nun gib die Auberginen und die Linsen sowie weitere 100 ml Wasser zu dem Sud und lass es vorsichtig köcheln, bis die Flüssigkeit sich etwas reduziert hat. Abschmecken und ggfls. noch nachwürzen
  7. Wenn die Süßkartoffeln gar sind, einfach abgießen, die Kokosmilch und die Gewürze hinzugeben und stampfen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist
  8. Gib einen Schlag Stampf auf den Teller, darauf einen großen Löffel des Auberginenragouts und garniere mit den Nüssen und der Petersilie
Rezept Hinweise
  • natürlich kannst Du die Nüsse vorher noch karamelisieren
  • statt Nüssen kannst Du auch Kürbiskerne verwenden