Ein schneller und einfacher Salat ohne Stress. Ganz leicht selbstgemacht und mit genügend Vitaminen für die Abwehrkräfte. Der Frühling schreit nach Apfel-Radieschen-Salat!

Radieschensalat mit Kürbiskernöl
Apfel-Radieschen-Salat

In diesen Zeiten des Lockdowns und der partiellen Rückgezogenheit freue ich mich jede Woche darauf, auf den Wochenmarkt am Maybachufer zu gehen.

Zu bedrückend finde ich die aktuelle Szenerie in den Supermärkten, in der einen panische Augen über Atemschutzmasken ängstlich fokussieren.

Wie schöner ist da so ein Bummel über den Gemüsemarkt, vielleicht trifft man sich dabei auch noch spontan mit einem Freund – natürlich mit Sicherheitsabstand – und kauft knackiges Gemüse an der frischen Luft.

Und siehe da, es gibt so viel frisches Gemüse. Bei jedem neuen Gemüs, das in meinem großen Beutel landet, fängt mein Hirn schon wieder an zu spinnen, was ich denn daraus zubereiten könnte.

Und in dem Moment, als dieses Bund knackige Radieschen in meinen Beutel wandert, denke ich an die einsamen Äpfel, die da immer noch ihr Dasein in meinem Kühlschrank fristen und vermähle das Ganze voller Vorfreude in meinem Kopf. Und so gebäre ich völlig schmerzfrei diese Kopfgeburt für einen

Apfel-Radieschen-Salat

Diesen Salat kann man prima für sich allein zubereiten, daher habe ich auch die Zutaten für nur eine Person aufgeschrieben. Wer sagt denn, dass wir es uns in diesen verrückten Zeiten des Lockdowns nicht gut gehen lassen sollen?

Der Salat passt durch seine leichte Süße und die Säure der Zitrone wunderbar zu einer gepflegten Käsestulle. Deine Geschmackskospen werden in die Hände klatschen und wenn Du könntest, würdest Du Dich vor Glück jetzt selbst begatten.

Dieser Salat hat mich gestern richtig glücklich gemacht, also werde ich Euch an meinem Glück teilhaben lassen.

Gesundheitsaspekte

Und natürlich ist der Apfel-Radieschen-Salat auch noch saugesund:

Apfel

„an apple a day keeps the doctor away“

common sense

Das Äpfel gesund sind, weiß jedes Kind, da gehe ich gar nicht mehr darauf ein.

Radieschen

Radieschen und der Rucola sind voller gesunder Senföle, die dem Körper beim Entgiften helfen. Ideal also, wenn die verdrückte Schokolade und das Trostbier wieder ausgeschwitzt werden wollen.

Kürbiskernöl

Kürbiskernöl ist unglaublich gesund, da es Vitamin E und Linolsäure enthält. Es beugt Herz und Kreislauferkrankungen vor.

Und wie meine liebe Freundin V. aus Wien immer sagt: „alles schmeckt besser mit Kürbiskernöl!“, und wenn dieses dann auch noch aus der Steiermark kommt – exzellent!

Ich bewahre so einen handgeschmuggelten Schatz in meinem Kühlschrank auf. Und wenn Du jetzt Blut, äh Kürbiskernöl, geleckt hast, ist dieser vegetarische Wurstsalat (kannst Du auch mit echter Wurst zubereiten) etwas ganz Feines.

Klick zum Glück:

Wenn Du aber gerade kein Kürbisöl da hast, tut es auch ein schönes, kaltgepresstes extra-vergines Olivenöl.

Genug geschwafelt, ab zum Rezept:

Rezept drucken
Apfel-Radieschen-Salat
Schnell, einfach, gesund und schmeckt auch Männern. Ein knackiger Frühlingssalat, ideal zur Käsestulle, zum gepflegten Detox oder einfach nur um sich glücklich zu machen.
Radieschensalat mit Kürbiskernöl
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Person
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Person
Zutaten
Radieschensalat mit Kürbiskernöl
Anleitungen
  1. Apfel entkernen und in Würfel oder Scheibchen schneiden (mit Haut wegen der Vitamine)
  2. Zitrone auspressen und den Saft über die Apfelstücken geben, damit sie nicht braun werden
  3. Radieschen waschen und in Scheiben schneiden oder hobeln oder raspeln
  4. die rote Zwiebel in feine Streifen schneiden und mit dem Apfel, den Radieschen und den Zitronensaft vermengen
  5. Salzen und Pfeffern und das Kürbiskernöl untermengen
  6. Auf einem Teller oder eine Schüssel den gewaschenen Rucola geben und darauf den Salat anrichten. Fertig

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.