Dieses feine Geheimnis kommt direkt aus meinem unendlichen dunklen Quell der Schlampenküche. In 15 Minuten ist dieser fantastische Bohneneintopf fertig.

Gerade habe ich mir beim Bäcker ein frisch gebackenes und noch unglaublich knuspriges Berliner Landbrot gekauft und überlegt, was dazu am Besten passt. Kennt Ihr diesen Drang, sofort eine Scheibe von dem frischen Brot dick mit Butter zu bestreichen und mit einer Prise Salz sofort wegzufuttern? Auf diese Art kann ich manchmal fast ein ganzes Brot vertilgen…

Der erste Gedanke war jetzt jedoch: oh, dazu ein frisches schönes Rindertatar mit einem rohen Eigelb und Senf. Aber der Fleischer hatte zu. Zeit für Plan B: ein schneller Eintopf aus weißen Bohnen. Ein Rezept, welches ich so schon seit mehr als 20 (!) Jahren koche. Noch bevor ich kochen konnte.

Bohneneintopf
Leckerer Bohneneintopf in der Pfanne

Zugegeben, das gleich folgende Rezept kann man nicht gerade unter gesund und leicht verbuchen, aber manchmal muss es halt auch knallen. Wir können den Lauf der Dinge nicht aufhalten und wie sagte mein Held in der sehr guten Serie After Life, die gerade auf Netflix läuft: „Gesunde Menschen sterben halt nur länger“. Wer schwarzen und britischen Humor genau so gerne mag, wie ich, ist mit dieser Serie sehr gut aufgehoben. Und man versteht ein bisschen, wie Witwer und Witwen ticken – kurz gesagt: „You know nothing, Jon Snow“…

Aber zurück zu dieser fiesen Ausgeburt meiner Schlampenküche.

Wie es wurde, was es ist

Eigentlich ist dieses Essen eine warm gewordene Liebeserklärung an meinen Papa. Damals zu DDR-Zeiten war er freitags manchmal den ganzen Tag zuhause – die restliche Woche musste er auf Montage arbeiten. Dieser Tag war immer besonders und auch ambivalent, weil plötzlich jemand streng über uns Kinder wachte – meine Mama war eben lieb, unendlich lieb und der Papa war streng, irgendwie musste man drei Kinder auf Spur bringen – aber auch schön, da man so den Papa mal den ganzen Tag zuhause hatte.

Also hatte ich meist etwas Schiss vor dem Freitag, weil es meist einen Anschiss gab aber auf der anderen Seite hat Papa für uns das Mittagessen gekocht. Damals waren seine Küchenskills nicht ansatzweise so gut wie heute, denn die geschmacklichen Ergüsse endeten meist in Bratkartoffeln, Rührei oder gebratenen Pilzen. Aber da gab es ein Essen, mein Papa nannte es:

Honeckers Rache

An das eigentliche Rezept kann ich mich absolut nicht mehr erinnern, Papa auch nicht, aber Basis des Klumpatschs war eine Dose weißer Bohnen mit Suppengemüse der ungarischen Marke „Globus“, die es seit 2009 nicht mehr gibt, aus dem Obst- und Gemüseladen an der Ecke.

Nun tut es auch dieses Produkt für weiße Bohnen in der praktischen Apokalypse-Größe (12×400 gr) sowie die anderen Zutaten, die man besser auf Vorrat hat:

Klick zum Glück:

Werbung
Kochbuch bei Krebstherapie

Angereichert mit einer willkürlichen Auswahl an Gewürzen, die Papa im Küchenschrank fand – wir erinnern uns, damals kannten wir noch nicht die Feinheiten, was mit was zusammenpasst – ergab das Ganze am Ende einen durchaus essbaren Bohneneintopf.

Viele Jahre später versuchte ich dieses Rezept nachzukochen, scheiterte jedoch an der original Würzmischung meines Papas. Aber durch die vielen Experimente entstand diese folgende Ausgeburt der Hölle.

Warum Ausgeburt der Hölle? Nun, ich sage mal so, Zwiebeln und Bohnen fördern eine explosive Mischung zutage, die man mögen muss.

Da ich mich damit arrangiert habe, auch in Zukunft sehr gerne alleine zu sein und zu bleiben, lebe ich nun ein Leben ohne Restriktionen und Konventionen. Und ja, surprise! Auch Frauen pupsen! Yeah!

Weißer Bohneneintopf

Dieser leckere und  unglaublich geschmeidige Bohneneintopf ist super simpel und braucht nur fünf Zutaten. Je nach Geschmack kannst Du den Eintopf selber natürlich anders würzen als ich, vielleicht mit Paprikapulver oder Knoblauch oder Kümmel. Aber iss dazu eine schöne Scheibe frisches Brot dick mit Butter bestrichen. Mega!

Und für das schlechte Gewissen hilft als Beilage frisches Gemüse wie Möhren, Gurke und Radieschen aufgeschnitten oder ein Salat.

Oder ein Bier.  

weisse bohnen
simpel und glücklichmachend
Ich arbeite in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links ein Produkt kauft, erhalte ich vom Anbieter eine Provision. Für euch entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann ihr ein Produkt kauft, bleibt natürlich euch ganz allein überlassen.

Rezept drucken
Schneller Eintopf aus weißen Bohnen
Dieser leckere und Bohneneintopf ist super simpel und braucht nur fünf Zutaten. In 15 Minuten ist dieser Eintopf aus weißen Bohnen fertig.
weisse bohnen
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
weisse bohnen
Anleitungen
  1. Zwiebeln in Streifen schneiden und mit etwas Öl anbraten
  2. Wiener diagonal in Rädchen schneiden und nach 5 Minuten zu den Zwiebeln geben und mit anbraten
  3. Bohnen abgießen und zu der Zwiebel-Wiener Mischung geben
  4. Créme Fraiche dazu geben und 150 ml Leitungswasser
  5. Brühpulver dazugeben und kurz aufkochen lassen
  6. Nach Geschmack würzen. Ich persönlich benutze Unmassen von Bohnenkraut. Paprika, Kümmel oder anderes passt natürlich auch. Es ist ein Schlampenrezept, somit ist alles erlaubt, was Dir schmeckt

One Comment on “Schneller weißer Bohneneintopf

  1. Mmmmhhh, das klingt aber lecker. Ich glaube ja auch, das Bohnen (und auch Linsen) irgendwie „glücklich“ machen….! 😉

    Danke für diese schöne Rezeptidee, die ich morgen – am Himmelfahrtstag – gleich ausprobieren werde

    Lieber Gruß, Ulli

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung
%d Bloggern gefällt das: