Pomelo-Rotkraut-Salat

Kohl und Kraut aller Art hat ja gerade im Winter Saison. Die Pomelo ebenso. Und beide zusammen ergeben einen wunderbaren Pomelo-Rotkraut-Salat oder Pomelo-Rotkohl-Salat. Wie Ihr möchtet. Abgerundet mit feinem Kürbiskernöl ist dieser Rohkostsalat unglaublich gesund, lecker und sogar ein bisschen weihnachtlich, weil rot.

Pomelo-Rotkohl-Salat
roher Pomelo-Rotkraut-Salat

Rotkraut

Rotkohl, Rotkraut, Blaukraut, dieser Kohl hat so viele Namen. Und er ist furchtbar gesund und die ideale Basis für den Pomelo-Rotkraut-Salat.

Wikipedia meint dazu:

Rotkohl ist reich an Mineralstoffen wie EisenAscorbinsäure (Vitamin C) sowie an den für die Färbung verantwortlichen Anthocyanen, sekundärer Pflanzenstoffen, denen eine Stärkung des Immunsystems und eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt wird. Ferner finden sich signifikante Mengen an Zuckern und Senfölen. In Abhängigkeit vom Garverfahren besitzt Rotkohl einen vergleichsweise geringen physiologischen Brennwert von ca. 200–240 kJ/100 g und enthält viele Ballaststoffe. Zu langes Kochen zerstört enthaltene Vitamine teilweise, so dass es vor allem im Winter von Vorteil ist, Rotkohl als Rohkost zuzubereiten.

Quelle: Wikipedia

Das Rotkraut ist ein typisches regionales Wintergemüse. Ostblock-Kinder können ein Lied davon singen, im Winter gab es nur Kohl in weiß und rot und Rüben. Und manchmal einen schrumpeligen Apfel. Orangen. Hahaha. Witzig. Gab es nicht, höchstens für Privilegierte. Daher hauen wir jetzt richtig auf die Kacke und nehmen für diesen Salat aus rohem Kohl auch noch die

Pomelo

dazu. Pomelos sind Pampelmusen, hierzu habe ich mich auch schon in diesem Rezept für Tomaten-Pomelo-Salat ausgelassen, aber heute gibt es Pomelo-Rotkraut-Salat.

Ja und ich weiß, dass die Ökobilanz der Pomelo nicht so toll ist, aber das Rotkraut ist von hier aus der Region und macht das Ganze ein bisschen wett.

Pomelo ist reich an Vitamin C und Ballaststoffen.

Wie die Grapefruit enthalten Pomelos Naringin, welches Wechselwirkungen mit Medikamenten eingehen kann, passt daher bitte bei paralleler Einnahme von Antibiotika auf!

Kürbiskernöl

Ich liebe Kürbiskernöl! Wenn man einmal ein gutes Kürbiskernöl gekostet hat, möchte man es nicht mehr missen. Dieser Geschmack ist so unglaublich intensiv, nussig, dick und schön und hat ganz feine Röstaromen. Es ist ideal für diesen Pomelo-Rotkraut-Salat.

Kürbiskernöl ist ein verdammt schönes Öl, alles wird besser mit Kürbiskernöl sagt meine Kochfreundin immer. Und die Farbe, dieser leicht grünliche Ton, er macht alles so appetitlich. Zauberöl!

Wichtig ist jedoch: das Kürbiskernöl immer kalt verwenden, nie zum braten nutzen. Kürbiskernöl ist ideal für den letzten Kringel oben auf der Sahnesuppe, Salate und über kaltem Aufschnitt zusammen mit einer leicht säuerlichen Note.

Kürbiskernöl aus der Steiermark

Ich habe das Glück, Freunde in Österreich zu haben, sie versorgen mich dann mit einem sehr guten Öl aus der Steiermark. Aber für Einsteiger tut es auch ein Kürbiskernöl aus Deinem Einkaufszentrum des Vertrauens, keine Sorge.

Kürbiskernöl ist obendrein auch noch furchtbar gesund. Es ist reich an Selen, Vitamin E und hat ebenfalls wie Pomelo und Rotkraut eine antioxidative Wirkung und kann so Deinen Körper vor freien Radikalen schützen. Also ideal zur Krebsvorsorge und während einer Krebserkrankung.

Dieser Pomelo-Rotkraut-Salat oder auch Rotkraut-Pomelo-Salat ist eine Vitaminbombe, reich an Ballaststoffen, sekundären Pflanzenstoffen und gesunden Mineralien. Perfekt in dieser Jahreszeit!

Rezept drucken
Pomelo-Rotkraut-Salat
Ein einfaches Rezept für Pomelo-Rotkraut-Salat mit Kürbiskernöl. Dieser Salat ist unglaublich schnell zuzubereiten, ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralen - Immunbooster im Winter. Wenn etwas übrig ist, kann man den Salat auch noch getrost für mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren oder ins Büro mitnehmen. Er zieht sogar noch etwas durch, verliert aber nicht an Biss.
Pomelo-Rotkohl-Salat
Menüart Salat
Vorbereitung 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Salat
Vorbereitung 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Pomelo-Rotkohl-Salat
Anleitungen
  1. Rotkohl in feine Streifen schneiden oder hobeln
  2. mit etwas Salz bestreuen und mit den Händen kräftig zerkneten
  3. Das Fruchtfleisch der Pomelo auslösen und über das Rotkraut bröseln
  4. rote Zwiebel in feine Würfel Schneiden
  5. Alles mit Öl und Essig vermengen und abwürzen
  6. Kürbiskerne kurz ohne Öl in der Pfanne anrösten und über den Salat geben