Zugegeben, dieses Rezept für eine Reisbowl mit Tofuhack ist ähnlich dem der Reisbowl mit Gewürztofu, aber ich möchte Euch heute in das Geheimnis der chinesischen Grundsoße einführen.

Chinesische Küche ist deswegen so gesund, da die Zubereitung des Gemüses so schnell geht, so dass es während des Garprozesses schön knackig bleibt. Auf diese Art bleiben all die gesunden Nährstoffe erhalten.

Probiotisch und gesund

Zusätzlich werden viele Bohnen – hier Sojabohnen in Form von Tofu – aufgenommen. Dies ist sehr gesund für den Darm, wie ich es schon hier mal ausgeführt habe.

Die Basis des typischen chinesischen Geschmacks ist die Doubanjiang- oder Toban-Djan-Würzpaste. Diese Paste bekommt man im gut sortierten Asia-Markt auf Nachfrage oder im Online-Shop Deines Vertrauens.

Die Doubanjiang-Paste besteht aus fermentierten Sojabohnen, Chilli und Knoblauch. Jede Familie in China hat – wenn sie denn noch Zeit dafür hat – ihr eigenes Rezept für diese Paste.

Die andere secret ingredients ist Chinkiang-Essig – auch den gibts im Asia-Markt oder im Onlineshop des Vertrauens. Zur Not tut es aber auch Weißwein oder Reiswein, wenn man hat. Auf alle Fälle irgendeine Säure.

Chinesischer Geheimtipp:

Im Grunde genommen wird immer dasselbe gemacht:

Alles wird scharf in Speiseöl angebraten, leicht mit Salz gewürzt und am Schluss mit der Soße abgelöscht, bis sie eindickt.

An dieser Stelle hat die Kreativität keine Grenzen. Du kannst alle Gemüse, Proteine usw. Deiner Wahl nehmen, dies auf ein Reisbett packen und glücklich und ohne Reue genießen:

vegane Reisbowl mit grünen Bohnen und Tofuhack
Reisbowl mit Tofuhack
Rezept drucken
Reisbowl mit Tofuhack
schnell, simpel, gesund und vegan - und die Reste kann man einfach am nächsten Tag mit etwas Ei anbraten und hat eine leckere Reispfanne. Ich habe mal vorausgesetzt, der Reis ist gekocht oder es gibt noch Reste von gestern - sonst würde es etwas länger dauern. Ich bevorzuge Jasminreis - aber das ist ganz allein Eure Entscheidung
vegane Reisbowl mit grünen Bohnen und Tofuhack
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Marinade / chinesische Soße
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Marinade / chinesische Soße
vegane Reisbowl mit grünen Bohnen und Tofuhack
Anleitungen
  1. Mische die Zutaten für die Soße zusammen und stelle sie beiseite. Putze die Frühlingszwiebeln und schneide sie in diagonale Ringe
  2. Erhitze in einer Pfanne etwas Speiseöl, bis es richtig heiß ist und gebe nun das Gemüse Deiner Wahl hinzu. Würze etwas mit Salz und gebe am Schluss einen Schuss Sojasoße hinzu und warte, bis es den für Dich perfekten Gargrad erreicht hat. Dann stell es kurz in einer separaten Schüssel beiseite oder halte es im Ofen warm
  3. Erhitze erneut Speiseöl in der Antihaftpfanne oder noch besser im Wok. Nun brösel mit den Fingern den Tofu in die Pfanne und brate ihn scharf an. Gib nach ca. 2 Minuten den geriebenen Ingwer und Knoblauch sowie die Frühlingszwiebelringe dazu. Brate das ganze noch mal 2 Minuten an.
  4. Nun schütte die ganze Marinade über den Tofu und lasse es kurz einkochen bis es dick wird und blubbert.
  5. Richte einen Teil Reis in einer Schüssel an, gib das Gemüse darauf und am Schluss etwas von dem Tofu.
  6. Fertig!
Rezept Hinweise

Natürlich kannst Du jetzt noch Sesam, Erdnüsse und frischen Schnittlauch darauf geben. Was auch immer. Du hast Recht!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.