Endlich Sommer! Zeit für einen leckeren Salat. Der Alte mault rum, weil Salat kein Essen ist. Dann versucht es mal mit diesem leckeren Salat mit Thunfischdressing, Parmesan, Hühnchenstreifen und Vollkorncroutons. So gut!

Wenn man korrekt wäre, würde man zu diesem Salat eher Ceasars Salad sagen, aber da ich diesen Klassiker abgewandelt habe, habe ich ihn einfach umbenannt.

Aus irgendwelchen niederen Beweggründen mag ich einerseits Vitello Tonnato und andererseits Ceasars Salad. Beide haben etwas gemeinsam und zwar das Dressing auf einer Mayonnaise-Basis mit durchgeflexten Fischteilen, Parmesan und Kapern. Muss man mögen, aber wenn man einmal Blut geleckt hat, wars das.

Wenn man dann mal wieder mit Leuten unterwegs ist, die in deutschen Gaststätten mit italienischem Hauch essen möchten, entscheide ich mich gerne für den Ceasars Salad. Obwohl ich schon bei der Bestellung weiß, dass es großer Mist werden wird. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und in diesen Dingen bin ich entsetzlich unbelehrbar.

Leise habe ich halt immer noch die Hoffnung, dass da irgendwo ein motivierter Jungkoch in der Küche steht, der gegen die Balken in den Köpfen ankochen möchte.

Leider hatte die Unke in mir, wie ständig in Bezug auf deutsche Gaststätten, Recht.

Das Dressing war ein Fertigprodukt, die Croutons waren Fertigware aus dem Großhandel und zwar genau diese hier:

und die Parmesansplitter waren auch Fertigschnitze und das Ganze Konstrukt kostete 11,50 EUR.

Enttäuschend. Mal wieder. Natürlich.

Es ist Fluch und Segen zugleich, wenn man alle Komponenten bereits aus dem Großhandel kennt und weiß wie sie schmecken. Das ist der Grund, warum ich stets international anstatt deutsch essen gehe. Dort gibt es nicht so viele Convenience Produkte (Fertigprodukte) und die Speisen sind großteils handgemacht.

Nun zurück zum Glück:

Ceasars Salad á la Dana

In diesem Rezept habe ich einfach das Dressing aus Thunfisch anstelle von Sardellen bzw. Anchovis gemacht. Kapern abweichend zum Original mit hineingeworfen und Knoblauch geht immer.

Bäh, Kapern sagt jetzt bestimmt wieder einer. Aber wenn man sie mit dem Mixer püriert oder nur das Kapernwasser verwendet, geht es auch. Ich habe früher auch immer die Kapern aus der Soße zu den Königsberger Klopsen gepult und jetzt liebe ich den Kram. Seitdem es in Sardinien auf dem Gemüsemarkt in Salz eingelegte Kapern gab, mit denen man anstelle von Salz zum Beispiel die Tomatensoße würzte, war ich verloren.

Mayonnaise

Wer Zeit hat, kann sich natürlich die Mayonnaise selbst machen, was den entscheidenden Vorteil hat, dass es dadurch noch leckerer wird. Es besteht jedoch ein Risiko darin, dass dabei irgendetwas schief geht, Salmonellen am Start sind und solche Dinge halt. Ich greife daher einfach auf eine etwas höherpreisigere Marke zurück, da ich Unterbrechungen hasse.

Wenn es euch genauso geht, findet ihr hier gleich eine simple Variante für das Dressing.

Salat für Männer

„Richtige“ Männer sind ja mit einem Salat nicht wirklich zu begeistern. Die Fragen nach dem eigentlichen Essen werden laut und „ich bin doch kein Karnickel“ wird geprustet.

Dieser Salat ist eine Variante, die solch einem Fehlverhalten entgegen wirkt.

Durch den verwendeten Thunfisch, den Parmesan, den Hühnerfiletstreifen und der Mayo ist der Salat reich an Proteinen (und Fett – gnihihi). Die Vollkorncroutons machen satt und obendrein ist der Salat auch noch lecker. Mehr geht kaum.

Also, probierts aus und berichtet, wie es war. Bilder sind auch willkommen. Verwendet bei Instagram einfach den Hashtag #danaheidrich

ceasars salad
Grüner Salat mit Thunfischdressing

Rezept drucken
Salat mit Thunfischdressing
Ceasars Salad á la Dana - lecker, etwas ungesund und sättigend. Ein Hauch von Italien trifft Russland in der Küche. Grüner Salat, Thunfisch, Mayo, Hühnchenstreifen und Vollkorncroutons werden hier zu einem Klassiker kombiniert.
ceasars salad
Menüart Hauptspeise, Salat
Küchenstil simpel
Vorbereitung 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Toppings
Menüart Hauptspeise, Salat
Küchenstil simpel
Vorbereitung 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Toppings
ceasars salad
Anleitungen
  1. Den Salat waschen, trockenschleudern und in Streifen schneiden und auf zwei große Schüsseln aufteilen
  2. Alle Zutaten für das Dressing vermischen und durchpürieren. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen
  3. Vollkornbrot in Würfel schneiden und in etwas Olivenöl anbraten und abkühlen lassen
  4. Dressing auf dem Salat verteilen
  5. Croutons und Hähnchenfilet auf dem Salat verteilen
  6. Parmesan darüber streuen
  7. fertig

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.