In diesen turbulenten Zeiten habe ich einfach keine Zeit und Lust zu kochen. Und obendrein auch kein Geld, um Essen zu bestellen. Also muss ich kochen. Das muss schnell gehen und außerdem lecker sein. Und natürlich gesund. Ideal dafür ist dieses Rezept für Spaghetti mit Trüffelrahm und Brokkoli. Wobei der Trüffelrahm auch noch vegan ist!

Portionen

2

fertig in:

20 min

Kalorien:

567

Einleitung

Über das Rezept

von: Dana Heidrich

Perfekt dafür ist dieses schnelle Pastarezept aus meiner Schlampenrezeptkiste (besser als die Rezepte aus der Schlangenrezeptkiste). Hier findest Du auch noch ein anderes Pastarezept, welches ebenso schnell zuzubereiten ist: Schnelle Pastapfanne

zarter Rinderbraten

Spaghetti mit Trüffelrahm und Brokkoli kochen sich quasi ganz von selbst und ist obendrein auch noch lecker. Das Geheimnis dabei ist, dass es nur ganz wenige Zutaten braucht.

Trüffelrahm

Das Geheimnis vom Trüffelrahm ist eine besondere Zutat, die Tartufata.

Es ist ja klar, dass, wenn ich keine Kohle habe, auch nicht gerade die Trüffel sinnlos in meiner Küche herumkullern. Tartufata ist eine Art Pesto aus Steinpilzen und Trüffeln und geben jeder Soße eine wunderbare und exklusive Pilznote. Ich habe diese Zutat in der Metro geschenkt bekommen und wollte es einfach mal ausprobieren.

In Kombination mit dem veganen Sojarahm vermisst man keine normale Sahne und nimmt auch noch weniger Kalorien zu sich.

Den Brokkoli kannst Du natürlich durch jedes Gemüse Deiner Wahl ersetzen oder auch einfach weg lassen. Dann wirst Du dafür halt irgendwann fett. Es gibt aber Schlimmeres als fett zu werden.

Brokkoli

Wenn Du jedoch den Brokkoli verwendest, bedenke, dass er unglaublich gesund ist. Er enthält Sulforaphan, welches Krebszellen killt. Dafür musst du nur den Brokkoli 40 Minuten vor der Zubereitung aufschneiden, damit die Schnittflächen oxidieren können und das Sulforaphan seine volle Wirkung entfaltet.

Iss also den Brokkoli, wenn du noch ein Weilchen leben willst!

Zutaten

  • 120 gr Vollkornspaghetti (normal geht auch)
  • 100 ml Sojarahm
  • 1 Stück Brokkoli (ja, ein ganzer Kopf)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 3 EL Tartufata
  • 1 Prise Muskat

Brokkoli ist gut gegen alles, besonders gegen Krebs. Vollkornspaghetti sind sehr gut für den Darm und cremige Soße mit Trüffeln ist gut für die Seele.

Bei diesem Rezept kann man einfach nichts falsch machen.

zarter Rinderbraten

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1

Brokkoli putzen, kleinschneiden und 40 Minuten stehen lassen

Schritt 2

Nudelwasser zum kochen bringen und salzen

Schritt 3

Spaghetti hinzugeben und den Brokkoli in ein Metallsieb geben und oben in den Wasserdampf der Nudeln hängen. Mit einem Deckel locker zudecken und ca. 4 Minuten mitdämpfen und dann zur Seite stellen

Schritt 4

Knoblauchzehe kleinhacken und in Olivenöl anschwitzen. Tartufata und Sojarahm dazugeben und kurz aufkochen und mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken

Schritt 5

Nun die fertigen Spaghetti zum Rahm geben, noch den Brokkoli unterheben und fertig!