Kartoffel-Rosenkohl-Gröstl

Bratkartoffeln mit Rosenkohl

Dieses Rezept fällt definitiv in die faule, schnelle Schlampenkategorie des Kochens. Man kann nebenbei noch am Computer klimpern oder andere Dinge tun und wird für die Faulheit auch noch mit einem wohlig-feinen, seelentröstenden Etwas belohnt. Genau das Richtige in der wuseligen Weihnachtszeit. Man könnte sich sogar mit einer Schüssel voll davon gemütlich zurücklehnen und das … Kartoffel-Rosenkohl-Gröstl weiterlesen

Gemüsesuppe bei Chemotherapie

Rezepte bei Chemotherapie

Einfache, nährende Gemüsesuppe. Begleitend bei Chemotherapie und gut bei schwachem Magen.


Rezept drucken


Gemüsesuppe bei Chemotherapie

Simple und leichte Gemüsesuppe, auch als Schonkost geeignet, wenn man sich den Magen verrenkt hat

Rezepte bei Chemotherapie

Menüart Hauptspeise

Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 40 Minuten

Portionen
Portionen


Zutaten

Menüart Hauptspeise

Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 40 Minuten

Portionen
Portionen


Zutaten

Rezepte bei Chemotherapie


Anleitungen
  1. Kartoffeln und Sellerie schälen, alles Gemüse in ca. 2 cm große Würfel schneiden und in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen.

  2. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen

  3. Wenn alles Gemüse weich ist, mit dem Pürierstab durchpürieren und nach Bedarf, wenn es zu dick ist, noch etwas Wasser hinzu geben, bis es eine feine Crémesuppe ist. Abschmecken
    Rezepte bei Chemotherapie


Rezept Hinweise

Bitte ausschließlich Biogemüse verwenden! Erstens schmeckt es intensiver, man braucht also weniger Salz und zweitens sollte man gerade jetzt den Körper nicht erneut mit Rückständen von Pestiziden belasten!

Ja, die Suppe ist nicht die kulinarische Höchstleistung, aber so bekommt man etwas in den Bauch und dem Körper geht es besser.

Die Suppe kann man immer wieder aufwärmen und bestimmt drei Tage lang essen. So kann sich der Krebskranke prima auch selbst versorgen, wenn Hilfe fern ist.

Man kann auch noch nach Bedarf mit anderem Gemüse wie zum Beispiel Kürbis, Blumenkohl, Brokkoli und so weiter experimentieren.

Spinat würde ich wegen der Aufwärmproblematik nicht nehmen. Der Körper sollte nicht überfordert werden.

Kartoffelgratin halb-vegan

Wenn es einem körperlich, seelisch und emotional nicht so gut geht, braucht man einen Seelenschmeichler. Seelenschmeichler sind warme samtige Speisen, welche man sich im Ernstfall auf der Couch einfach direkt auf den Bauch stellen kann und damit im Herbst zum Beispiel eine Wärme-win-win Situation schafft (man spart sich die Wärmflasche) oder eben nach der Chemo, … Kartoffelgratin halb-vegan weiterlesen

Rezept drucken
Kartoffelgratin halb-vegan
ein feines Kartoffelgratin mit nicht so viel Kuhmilch, man könnte sogar den Parmesan weg lassen, dann ist es vegan.
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Kochsahne zum kochen bringen, mit etwas Wasser verdünnen und würzen, am Schluss die geriebene Knoblauchzehe unterrühren
  2. Die Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden, diese in eine mit Olivenöl gefettete Auflaufform schichten
  3. Die Auflaufsoße über die geschichteten Kartoffeln geben und bei 200 Grad im Backofen ca. 40 Minuten backen lassen
  4. Nach Wunsch nun den frisch geriebenen Parmesan mit ein paar Olivenölsprenkeln auf den Auflauf geben und noch mal 20 Minuten backen bzw. bis der Auflauf lecker aussieht.
  5. Dazu passt ein frischer Salat oder gedämpftes, knackiges Gemüse