Endlich mal wieder ein Tag frei. Steffen ist bei mir. Er hat dieses Mal ganz schön mit der Chemotherapie zu kämpfen. Ihm ist kalt und er ist die ganze Zeit müde. Ich koche ein Süppchen, damit er etwas isst und er legt sich sofort wieder ins Bett. 

Mittags fahre ich wie jede Woche zum Sport.

Als ich Nachmittags wieder zuhause bin, bereite ich den morgigen Tag vor. Ich ahne jetzt schon, der wird knackig. Er ist gefüllt mit vier Aufträgen und alle vier Aufträge müssen mittags fertig sein und auch ausgeliefert werden.

Also ruhen wir uns beide heute aus, um für morgen Kraft zu tanken. Steffen muss heil werden, da ich morgen erst spät am Nachmittag wieder nach Hause komme.

Nachts werde ich von einem Knall- und Zischlauten munter. An der Decke blinkern orangene Lichter. Was ist da los?

Es brennt mal wieder ein Auto vor dem Haus.

Ich sage zu Steffen „ey krass, unten brennt ein Auto!“ er reagiert nicht darauf. Na klar, er ist ja müde.

burning car
Ein Auto brennt in Kreuzberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: