Wir haben wunderbar im Gästehaus des Schlosses geschlafen. Schon fast zu spät, erst gegen halb 8 wachen wir beide auf. Aber ist ja auch Sonntag. Zeit für Tag 2 der Hochzeitsmesse. Nach der gestrigen Fußmassage geht es Steffen am heutigen zweiten Tag der Hochzeitsmesse, dem Sonntag, auch relativ gut. Noch ein weiterer Tag liegt vor uns mit vielen Wegen und Treppenstufen. Irgendwie müssen wir den Ablauf optimieren.

Also stehen wir auf und gehen ins Hochzeitsschloss in die Schlossküche. In der Küche ist schon Wuhling – lustiges Wort, musste ich gerade mal googlen, aber gibt es wirklich – die Küchenmädels vom Schloss arbeiten schon und haben ein Frühstück für uns vorbereitet. Das ist reizend.

Heute am Sonntag sind wir auch besser organisiert, die Dinge sind vorbereitet und wir wissen, wo alles steht.

Endlich schaffe ich es am heutigen Sonntag auch, die Wantan-Körbchen zu backen, dafür war gestern keine Zeit. Deswegen gibt es heute auch:

Teigkörbchen
Vegane Wantan-Körbchen mit Tomaten-Pomelo-Salat

Wantankörbchen mit Tomaten-Pomelo-Salat

Gefüllt werden die kleinen Körbchen mit einem veganen Tomaten-Pomelo-Salat und sind verdammt lecker, da der Boden über die Zeit leicht anweicht, die Ränder aber immer noch den Crunch haben.

Und die leicht saure Pomelo mit dem Koriander ist der Knaller. Dazu habe ich noch etwas Habanero-Chilli-Soße gegeben und schon grüßt einen Mexiko aus der Küche.

Kann man essen, wie man so schön sagt. Die verbale Ohrfeige für dein Essen quasi.

Steffen ist ja mein Mann fürs Süße, er macht die Desserts. Ich bin kein großer Fan davon und ich hasse klebrige Finger und irgendwie sind so über die Jahre die Desserts sein Part geworden. Es gibt am heutigen Sonntag:

Schokopudding mit Marshmellows
Schokocreme mit Marshmellows
  • Vegane Kokoscréme mit Ananas und Minze – aus Kokosmilch und Créme de Coco
  • Schokocreme mit Marshmellows -welche dann kurz vor Schluss noch mal angekokelt werden
  • Death by Chocolate – Mousse au Chocolat mit knietschigen Schokocookies – dieses Dessert ist leider der absolute Burner! Darauf kann man ganz leicht durchdrehen – wir hörten ein paar Seufzer und „Oh Mein Gotts“ 🙂

In der Zwischenzeit brodelt die gute Rinderbrühe auf dem Herd, es gibt später Flädle in Herzform ausgestochen dazu.

Ich bereite die Vorspeisenplatten vor, ich finde sie wunderschön:

Und am Ende die Krönung des Buffets am Sonntag. Eine Tortillastation zum selbst-wrappen. Wir finden das total toll, aber ich glaube, das Publikum ist noch nicht bereit dafür. Aber wenn Ihr jemanden kennt, der jemanden kennt, der das toll findet, naja, Ihr wisst schon, einfach weiterempfehlen:

Enchiladas, Burritos
Tortillastation zum selber wrappen mit Pulled Pork

Zum Füllen der Tortillawraps gibt es Pulled Pork, das haben wir selbst im Ofen für 6 Stunden gebacken, es ist schön fruchtig mit Orangensaft und Cumin gewürzt und zergeht auf der Zunge.

Die DIY-Bedienungsanleitung habe ich noch vorgestern selbst im Wahn gemalt. Naja, und die Dips muss man halt nur noch mit dem Schwein und den Tortillafladen kombinieren.

Statt Schwein kann man auch Huhn, Rind, Tofu, Seitan oder Jackfrucht-Fleisch nehmen. Es steht und fällt sowieso mit den Dips.

Eine Stunde vor der Buffeteröffnung am Sonntag schicke ich Steffen hoch, damit er vor Ort alles anrichtet und schön macht. Ich buckel in der Zwischenzeit die ganzen Platten und das Essen nach oben. Pünktlich um 12:00 Uhr steht alles, die Buffets sind eröffnet und wir reden mit Interessenten.

Aber auch heute am Sonntag ist es etwas verhalten. Vielleicht sind wir mit unseren verrückten Speisen über das Ziel hinaus geschossen und hätten mal lieber Kroketten gemacht?

Aber nichts für ungut, wir wissen, unsere Fans sind da draußen.

Gegen 15:00 Uhr haben wir endlich Feierabend und es geht zurück nach Berlin. Es ist ja schließlich Sonntag! Noch schnell zu unserem Heimweh-Chinesen und dann ab auf die Couch. Endlich kehrt einmal für ein paar Tage Ruhe ein.

Steffen muss sich jetzt endlich einmal von den ganzen elenden Chemotherapien erholen und ich mich vom letzten elenden halben Jahr.

6 Comments on “Hochzeitsmesse – Tag 2

  1. Hi, definitiv, Tortilla zum selbst füllen/falten sind der Renner! Unsere 3 Jungs stehen da alle drauf, also: die junge Generation liebt es! Dran bleiben!

  2. Lieber Oliver, super! Danke Dir! Wie geht es Dir gerade? Kommst Du klar? Liebe Grüße, Dana

  3. Hi Dana,
    3. Runde Chemo am Montag, bin weiterhin guten Mutes und genieße jeden Tag, den ich geschenkt bekomme. Ansonsten etwas Achterbahnfahrt … das gehört wohl dazu, schließlich wollen wir die Mutanten ja vergiften… 🙂

    Habt ein schönes WE!
    Lieben Gruß
    Oliver

  4. Lieber Oliver, dann genieße unbedingt noch dieses schöne sonnige Wochenende! Auch diese Chemo geht vorbei. Bleib tapfer!
    Lieben Gruß von uns zurück!
    Dana + Steffen

  5. Pingback: Arbeit • Danachblog • Mein neues Leben

  6. Pingback: 26. Januar 2019 • Danachblog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: