30.11.2018 – 2 Grad – Tag 143

Am Morgen wachen wir beide leicht angeschlagen auf. Draußen ist es grau und kalt. Steffen ist schlapp und blass. Blutarmut?

Seit der letzten Chemotherapie hat Steffen schlimme Gliederschmerzen, am meisten schmerzen ihm die Knie. Leider hat er gleich am Morgen einen Termin in der Charité-Ambulanz, um wieder das Blut abzunehmen. Die Schmerzen sind so schlimm, dass er kaum laufen kann. 

Also fahre ich ihn natürlich hin und droppe ihn mitten im Berufsverkehr in der Invalidenstraße. Ich muss leider weiter, ich muss wieder für den heutigen Tag einkaufen, dann den gestrigen Tag beräumen und natürlich die ganze Küche wieder sauber bekommen, die sicher aussieht, wie ein bewohnter Bombentrichter. Das dauert Stunden!

Und gegen 17:00 Uhr ist schon wieder der ganze Tag herum, vollgepackt mit arbeiten, aber am Ende nicht sehen, was passiert ist.

Steffens rote Blutkörperchen sind bedenklich niedrig, der Arzt möchte jedoch nicht noch mehr Tabletten verschreiben. Er meint, dass gibt sich sowieso mit der Zeit, da dies definitiv eine Nachwehe der Chemotherapie und des Nierenversagens ist. 

Am Ende des Tages schreibe ich wieder den Einkaufszettel für morgen und beschäftige mich mit Speisen gegen Blutarmut. 

Blutarmut

Blutarmut oder zu wenige rote Blutkörperchen kann man mit eisenhaltigen Nahrungsmitteln und Vitamin C entgegen steuern.  Natürlich ist Leber und ein saftiges Steak der einfachste Weg um eine Blutarmut zu behandeln, aber ich möchte gern an der veganen Ernährung festhalten.

Das bedeutet, dass jetzt vermehrt folgende Lebensmittel auf unserem Einkaufszettel auftauchen um Steffens Produktion der roten Blutkörperchen wieder anzukurbeln:

  • Linsen, Kichererbsen, Sojabohnen und andere Hülsenfrüchte
  • Kidneybohnen – sind obendrein gut für die Niere
  • Grünkohl, Brokkoli, Paprika und Spinat
  • und Rübensirup!

Das Kalzium der Milch hemmt die Eisenaufnahme. Vitamin C verbessert die Aufnahme des Eisens im Körper. Sogar Essigsäuren.

Also macht es durchaus Sinn, das Oma früher in die Linsensuppe immer einen Schuss Essig getan hat. 

Das eisenhaltigste Gemüse ist Grünkohl, am besten im rohen Zustand. Glücklicherweise ist Grünkohlsaison, ab jetzt gibt es wieder jeden Morgen einen Grünkohlsmoothie.

Und absoluter Gewinner bei dem Kampf gegen die Blutarmut ist dieses Rezept für Linsencurry mit Grünkohl – Eisen und Vitamin C. Was will das rote Blutkörperchen mehr?

Daal Masala Mix
Indisches Linsendaal mit Grünkohl