Oktober! Die Saison für Rosenkohl beginnt! Wie wäre es mit dieser Gnocchipfanne mit Rosenkohl? Wer mein Kartoffel-Rosenkohl-Gröstl mag, wird dieses Rezept auch lieben!

Warum Rosenkohl?

Ich liebe Rosenkohl. Diese leicht bittere Note vom Kohl ist der Hammer. Kombiniert mit Muskatnuss ein Gewinnerteam. Vielleicht noch ein paar karamelisierte Walnüsse darüber streuseln? Ja!

Rosenkohl in der Pfanne mit Gnocchi
Rosenkohl-Gnocchi-Pfanne

Fakten, Fakten, Fakten:

Rosenkohl enthält viel Vitamin A und C und ist reich an Mineralstoffen wie Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium. Außerdem sind Glukosinolate enthalten, eine Gruppe von sekundären Pflanzenstoffen, die das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen senken. Scheiß Krebs, wer will schon an Krebs erkranken. Also her mit den Glukosinolaten!

Schnell und easy!

Da ich für mich allein gerade nicht so eine Lust auf Kochtheater habe, muss es schnell gehen und glücklich machen. Denn zu gerne träume ich mich in ferne Realitäten weg. Denn die aktuelle Realität ist bekanntlichermaßen gerade nicht unbedingt Zucker. Ideal für diesen Lifestyle auf der Überholspur des Grauens ist dafür genau diese Gnocchipfanne mit Rosenkohl.

Man braucht für dieses schnelle und einfache Rezept nur eine Pfanne, ein Messer und einen Rührlöffel. Das hat also irgendwie jeder im Haus. Ein kleiner Topf tut es im Ernstfall auch. Ihr seht schon, das ideale Rezept für die Studentenküche oder den lebens- bzw. realitätsscheuen Menschen, der sich dennoch etwas Schönes gönnen will. Sich was Schönes gönnen, ist total wichtig, besonders in harten Zeiten, wie es diese gerade sind. Noch mehr Tipps dafür findest du hier.

Und da der Winter wie jedes Jahr ja auch dieses Jahr wieder kommt, oder vielleicht gerade da ist oder du ihn sowieso ständig im Herzen trägst, sind Kalorien auch ein bisschen egal, stimmts? Deswegen haue ich auch noch einen Löffel Butter an die Gnocchipfanne mit Rosenkohl.

Das Gute an Saisonware ist, sie ist preiswert und man wird hier für ungefähr 4 EUR zu zweit wunderbar satt.

Wie?

Das verrate ich hier:

Rosenkohl in der Pfanne mit Gnocchi

Schnelle Gnocchipfanne mit Rosenkohl

Wenn sich weich die Gnocchi an den Gaumen kleben, ein schnurpsig butteriger Rosenkohl folgt, willst und kannst Du einfach nicht aufhören zu essen! Und das Ganze steht in 20 Minuten auf dem Tisch und am Schluss musst Du nur eine Pfanne abwaschen. Das perfekte Essen für abwaschmüde Menschen.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Comfort Food, Hauptgericht, Pfannengericht, vegetarisch
Land & Region Deutsche Küche, Mediterran
Portionen 2 Personen
Kalorien 458.8 kcal

Equipment

  • Pfanne

Zutaten
  

  • 800 g Rosenkohl
  • 300 gr frische Gnocchi
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Parmesan
  • Muskat, Pfeffer und Salz

Anleitungen
 

  • Rosenkohl putzen und halbieren. Hierbei schneide ich die Enden und die welken Blätter ab.
  • Lose Blätter sammel ich in einer separaten Schüssel, da diese eine geringere Kochzeit benötigen und so noch länger knackig bleiben
  • Pfanne erhitzen, eine Tasse Wasser und den halbierten Rosenkohl hinzugeben. Deckel drauf und 3 Minuten köcheln lassen
  • Deckel heben, es sollte noch etwas Flüssigkeit in der Pfanne sein, wenn nicht, nachgießen und die Gnocchi hinzugeben. Deckel drauf und weitere 3 Minuten köcheln lassen
  • Nun den Deckel wegnehmen, die Butter und die Rosenkohlblätter dazu geben und langsam anbraten, bis die gewünschte Optik erreicht ist
  • Auf Teller geben und mit Parmesan bestreuen

Notizen

Gerne kannst Du auch noch ein paar Kürbiskerne oder Walnüsse anrösten und darüber geben. Das ist sehr gesund und lecker!

Nutrition

Serving: 560gCalories: 458.8kcalCarbohydrates: 61.1gProtein: 23.4gFat: 7.9g
Keyword eine Pfanne, Gnocchi, Rezepte, Rosenkohl, süchtigmachend, Schlampenküche, simpel
Tried this recipe?Let us know how it was!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: